Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten: Mo - Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, Fr. von 09.00 - 12.30 Uhr +++ Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten: Mo - Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, Fr. von 09.00 - 12.30 Uhr +++

Betreuungsrecht/Sozialrecht

Betreuungsrecht

Die Bearbeitung von Mandaten aus dem Bereich des Betreuungsrechts ist mir ein großes persönliches Anliegen. Aufgrund eigener familiärer Erfahrung weiß ich wie wichtig es ist, dass im Falle von Alter, Krankheit oder Behinderung eine umfassende und fachlich kompetente Beratung und Vertretung für die Betroffenen und Angehörigen erfolgt. 

Wichtig ist hierbei neben der juristischen Betrachtungsweise auch der menschliche Aspekt, da die Einrichtung einer Betreuung oder die Ausstellung einer Vorsorgevollmacht auch immer bedeutet, sich ein Stück weit fremden Händen anvertrauen zu müssen. Die Bedürfnisse und Interessen des zu Betreuenden stehen hierbei für mich immer im Mittelpunkt. 

  • Betreuung von gehandicapten Menschen
  • Betreuung im Falle von Krankheit oder Pflegebedürftigkeit
  • Vorsorgevollmacht für Privat- und Geschäftspersonen
  • Patientenverfügung
  • "Behindertentestament"

 

 Sozialrecht

Der einzelne Bürger steht den Behörden und der deutschen Bürokratie mit seinem individuellen Anliegen oftmals machtlos gegenüber. Die Durchsetzung der jeweiligen Ansprüche gestaltet sich für den Einzelnen häufig als schwierig. 

Bei sämtlichen Rechtsfragen im Bereich des Sozialrechts stehe ich Ihnen mit fundiertem Fachwissen und persönlichem Einsatz zur Seite. 

Im Rahmen meiner beruflichen Laufbahn war ich unter anderem im Öffentlichen Dienst im Bereich der Sozialleistungen tätig. Daher konnte ich mir hier ein umfassendes Wissen, auch im Hinblick auf die Arbeits- und Vorgehensweise einer Behörde, aneignen, welches ich als Rechtsanwältin für Sie einsetze. 

  • SGB II („Hartz IV“)
  • SGB XII (Sozialhilfe)
  • SGB III (Arbeitslosengeld I)
  • Rentenangelegenheiten
    z.B. Erwerbsminderungsrente, Rente für Schwerbehinderte
  • Schwerbehindertenangelegenheiten
  • Anerkennung einer Berufskrankheit
  • Pflegestufe, Leistungen der Pflegeversicherung, Pflegegeld
zurück